Klavierunterricht-Schleswig: Man müsste Klavier spielen können

Wer Klavier spielt, hat Glück...

Struktur meines Unterrichts/ Tipps zum Üben

Übungsmethoden

Übe jeden Tag kurz statt 1X die Woche sehr lange. („Bin nicht dazu gekommen“ gilt nicht bei 10 Minuten für Anfänger)
Stoff durchgehen: Achte darauf, was dir schwerfällt. Nimm dir dann genau das vor. Zerlege dabei die Aktionen in kleinere Schritte (die du jeweils wiederholst) und dann kombinierst.
Hier ein genaues Konzept:

So lernst du effektiv Klavierspielen 

1. Problemstellen erkennen und grafisch festhalten (z.B. durch Bezifferung mit Bleistift innerhalb der Noten). Diese Markierung nach der Bewältigung ausradieren und Fortschritte werden sichtbar.

2. Vom Problempunkt ausgehen, die entsprechende Übung 2mal wiederholen. Gelingt das in dieser Abfolge ohne Bruch, kann es weitergehen.

3. In angemessenem (was man sich zutrauen kann!) Abstand nach vorne oder hinten die geübte Stelle in ihren Zusammenhang stellen.

4. Die nächste Problemstelle ab Punkt 2 angehen.

Die meisten Anfänger verfahren nach dem (verständlichen) Grundsatz:
Ich bin es gewöhnt, von vorne anzufangen. Deshalb kann ich jetzt hier nicht so mittendrin anfangen.
Diese Gewohnheit gilt es durch eine neue abzulösen!

Tag des Unterrichts
Aufgaben vorher durchexerzieren, Noten und Aufgabenheft bereithalten
Ausgeruht zum Unterricht kommen
Aufgaben nachher durchexerzieren

Vor Zuhörern spielen
Das ist eine nützliche Herausforderung. Dazu gibt es mindestens einmal im Jahr ein gemeinsames Vorspielen vor allen anderen Schülern. Das Publikum ist meist beifallsfreudig.

Deine Meinung zum Klavierunterricht
Sag bitte, was dir an meinem Unterricht gefällt und was eher nicht. Ich möchte das mit dir jeden Monat zum ersten Termin besprechen. Ich glaube, dass wir dann gemeinsam mehr Freude an dieser Tätigkeit haben.

 SPEZIELLERES
Trainiere dein Gehör
Spiele eine Melodie, die du schon kennst, ohne Noten. Z.B. „Alle meine Entchen“. Fange erstmal mit C an, da brauchst du keine schwarzen Tasten.

Gemeinsames Spiel
Ich baue von Anfang an eine Nummer des vierhändigen Spiels ein. Das trainiert dich im gemeinsamen Musizieren und macht noch viel mehr Spaß als das einsame Spielen.Etwas später:
Du Künstler
Du lernst, eine bekannte Melodie zu begleiten. Das heißt: Du findest die dazu passenden Akkorde heraus. Dabei hast du  gewisse Freiheiten. Und das macht dich schon zu einem kleinen Künstler.

Erfinde eine kleine Melodie und wiederhole sie. 3 – 4 Töne genügen erstmal.


E-Mail
Anruf
Karte
Infos